Streetlife & Fahrradkult

Rund um das mobile Leben in der Stadt

1
2
1

Trendiges Zubehör (donkey) präsentiert man am besten „live“

2

Ein passendes Designrad bekommt man beim Fachhändler als Leihgabe

Beschreibung

Um in der Stadt mobil zu sein, braucht niemand mehr ein eigenes Auto, Fahrradfahren ist dagegen voll in Trend.
Ein cooles Bike ist Symbol für einen individuellen Lebensstil, der sich auch in persönlichen Accessoires und Alltagsgegenständen ausdrückt – nicht wenige davon werden aus Fahradteilen recycelt …
Natürlich gibt es auch eine große Auswahl attraktiver Bücher dazu.

Exklusive Recycel-Produkte gibt es bei Tät-Tat und Stef Fauser, passende Notizbücher aus Lederfaser bei Bindewerk.
Die witzigen „Shwings“ zum Beflügeln der Schuhe kommen von donkey, verschiedene coole Trinkflaschen und weitere Accessoires von dfp. Knallfarbige Börsen und Umhängetaschen gibt es von Zwei Bags.

Hier wird das Thema noch gehighlightet durch originelle Streetart-Drucke mit attraktiver Fernwirkung
(einzeln zu bestellen bei Gollnow Paper Creations).

Fahrrad_graffiti  Fahrrad_Streetlife  

Bei allen hier gezeigten Themenwelten ist zu beachten, dass die Ware z.T. saisonabhängig und ggf. inzwischen nicht mehr lieferbar ist – Inszenieren Sie die Idee einfach neu mit aktuellen Farben und Designs!

Sortimentskonzept

Basis für diese Präsentation ist die Gesamtinszenierung der Buchhandlung als urbaner Concept Store.
Der wachsende Einfluss des Internet auf das Einkaufsverhalten verändert die Erwartungen an den lokalen Einzelhandel:
Die Kunden sind sehr gut informiert, Ziel- und Bedarfskäufe finden zunehmend online statt. Das Shoppen vor Ort wird zum Freizeitvergnügen, von dem man sich Entspannung, Unterhaltung und Inspiration für den persönlichen Lifestyle verspricht. Individualität, Qualität und Einkaufserlebnis sind die wichtigen Schlagworte.
Der Concept Store setzt daher konsequent auf einen sehr individuellen Mix aus Büchern, Papeterie, Wohnaccessoires und Geschenken für ein urbanes Publikum – erwachsen, neugierig, anspruchsvoll und mit einem relativ hohen Anteil shoppender Männer. Diesen anspruchsvollen Entdeckern bietet der Laden spannende und relevante Themen in coolem Ambiente – ohne den Anspruch eine „vollständige“ Buchhandlung abzubilden.

Conceptstore

Die Inszenierung entstand im Rahmen der Sonderschau „Mr.Books & Mrs. Paper“ auf der Frankfurter Paperworld 2014